• Unsere Einsätze

063-Verkehrsunfall (VU) - Personen eingeklemmt

Einsatzbericht

Um 04.48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ost-Langenhorn und Mönkebüll zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, war die Lage und der Einsatzort unklar. Ersten Meldungen zu Folge sollte der Einsatzort nördlich von Langenhorn und später nördlich von Enge-Sande auf der B 5 liegen. Aus diesem Grund wurde ebenfalls die Feuerwehr Bredstedt alarmiert, die in der Langenhorner Umgebung den zweiten hydraulischen Rettungssatz vor Ort stellt. Die Kameraden der FF Mönkebüll waren als erste Feuerwehrkräfte in Broweg vor Ort und befreiten beide Insassen aus dem verunfallten Fahrzeug. Sie wurden dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Währenddessen sicherten die Kameraden der Ost-Langenhorn Feuerwehr die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Wegen des Zuständigkeitsbereiches wurden ebenfalls die Feuerwehren Stedesand und Enge-Sande alarmiert, nachdem Mönkebüll und Ost-Langenhorn immer weiter in Richtung Dänemark fuhren. Wegen der anfänglich unklaren Lage stellten einige Kameraden der West-Langenhorner Feuerwehr, die durch die Alarmierung per Sirenen ebenfalls die Nachtruhe vorzeitig beendeten, die sofortige Einsatzbereitschaft des verbliebenen Fahrzeuges (LF 10/6) her und warteten auf eine Abforderung. Wegen der umfangreichen Alarmierung wurde die Unterstützung allerdings nicht benötigt. Die Unfallursache und der Verletzungsgrad der beiden Personen ist nicht bekannt.

Unterstützung

Bergungsunternehmen, FF-Bredstedt, FF-Enge-Sande, FF-Stedesand, NEF, RTW

Einsatzort:
Broweg, Stedesand

Einsatzbeginn:
08.06.2016, 04:48 Uhr

Einsatzende:
08.06.2016, 06:00 Uhr

zurück