• Unsere Einsätze

052-Technische Hilfe im Bahnbereich

Einsatzbericht

Am Samstag, 31.10.2015, wurde für die Feuerwehr Ost-Langenhorn und Mönkebüll sofort nach dem wöchentlichen Probealarm erneut Alarm via Sirene und Meldeempfänger ausgelöst. Vor dem Langenhorner Bahnhof wurde eine Person von einem durchfahrenden IC (Westerland - Karlsruhe) erfasst. Wie sich später herausstellte, handelte es sich vermutlich um einen Suizid. Für die betroffene Person kam leider jede Hilfe zu spät - der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tot der Person feststellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Das Bahnpersonal evakuierte mit Hilfe der Feuerwehr die 310 Passagiere (darunter mehrere geistig und körperlich behinderte Personen) und half bei Umladen des Gepäcks und der mitreiseneden Fahrräder in nach und nach bereitgestellte Linien- und Reisebusse. Die Passagiere konnten ihre Fahrt mit einiger Verspätung ab Husum in anderen Zügen fortsetzen.

 

Die Zugstrecke Niebüll - Bredstedt war für den Einsatz rnd. 4,5 Stunden gesperrt. Da der Zug den Bahnübergang Dorfstr. blockierte, erfolgte die Umleitung über den Holmweg und über Bargum.

Unterstützung

Bundespolizei, FF-Bredstedt, Kriminalpolizei, NEF, Notfallmanager DB, RTH, RTW

Einsatzort:
Langenhorn, Bahnhof

Einsatzbeginn:
31.10.2015, 12:01 Uhr

Einsatzende:
31.10.2015, 16:30 Uhr

zurück